[Datenschutz]

[Impressum]

[Nutzungsbedingungen]

Kontakt

[Nutzungsbedingungen]

[Impressum]

[Datenschutz]

Kontakt

Der Verein

 

In den Morgenstunden des 22. August 2013 wurde der Großbrand der ehemaligen Lungenheilstätte Albrechtshaus entdeckt. Etwa 100 Feuerwehrleute aus den umliegenden Orten, Brandursachenermittler und Polizisten waren mehrere Tage vor Ort, um den Brand zu löschen. Die Brandbekämpfung gestaltete sich äußerst schwierig, da es auf dem Gelände keine funktionierende Wasserversorgung gab. Nur durch diesen Einsatz konnte das Übergreifen der Flammen auf die wenige Meter entfernt stehende Holzkirche verhindert werden…

 

Dieses Ereignis war die Initialzündung zur Gründung eines Vereins zur Rettung dieses einmaligen, denkmalgeschützten Kleinods. Die Gründungsversammlung des „Vereins zur Umsetzung und Instandsetzung der Stieger Stabkirche“ fand am 8. Dezember 2014 statt. Aus anfangs 20 Mitgliedern wurden mittlerweile mehr als 100, die deutschlandweit beheimatet sind.

 

2017 erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Stendal. Der Verein trägt seitdem den Namen „Stabkirche Stiege e.V.

 

Die Vereinsarbeit

Die Arbeit der Vereinsmitglieder begann mit ausführlichen Recherchen zur Kirche. Der kontinuierliche Kontakt zur Eigentümerin des Albrechtshauses bildete eine wichtige Grundlage, ebenso der Kontakt zu Behörden und Institutionen.

 

Während eines Vor-Ort-Termins mit der Unteren Denkmalschutzbehörde und dem Amt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt wurde der neue Standort im Bahnhofspark von Stiege vorgestellt und positiv bewertet. Von dieser Behörde liegt ebenfalls eine Stellungnahme vor, dass der Denkmalstatus bei einer fachgerechten Translozierung erhalten bleiben wird.

Der bestehende Pachtvertrag zum neuen Grundstück wurde aufgehoben, der Verein wurde im Juli 2018 Eigentümer dieses Grundstücks.

 

Die positiv beschiedene Bauvoranfrage wurde im Juni 2018 um ein Jahr verlängert. Ebenso wurde ein Bodengutachten erstellt und ebenfalls positiv beschieden.

 

Am 26. Juni 2018 wurde der Überlassungsvertrag notariell beglaubigt, d.h. die Eigentümerin des Albrechtshauses und damit auch der Kirche gestattet dem Verein die fachgerechte Demontage und den Abtransport der Stabkirche.

 

Im Oktober 2018 wurde ein Planungsbüro beauftragt. Es wird zeitnah mit der Projektarbeit beginnen, damit sollen auch die Fördermöglichkeiten geprüft und Fördermittelanträge gestellt werden.

Um die Kirche und unser Projekt bekannt zu machen, finden regelmäßig Tage der offenen Tür sowie weitere Veranstaltungen an und in der Kirche statt.